Was 2021 wichtig wird

Selten waren die Erwartungen an ein neues Jahr größer. Die Zukunft ist zwar ungewiss, aber es gibt 3 Trends, die wir spannend finden und die uns optimistisch stimmen.

Die Corona-Pandemie hat uns gezeigt, dass wir mit althergebrachten Werten und Strategien in der Krise nicht weiterkommen. Wir mussten Gewohntes hinterfragen und flexibel auf neue Situationen reagieren. Ein Ende des Ausnahmezustandes ist zwar noch nicht in Sicht, aber wir sehen Licht am Ende des Tunnels. Klar ist: Ein Zurück zu der Zeit vor Corona wird es nicht geben. Wir haben drei Trends identifiziert, die uns helfen werden, die Folgen der Pandemie besser zu bewältigen und mit dynamischen und komplexen Situationen umzugehen:

1. Future Skills

Wirtschaft und Gesellschaft verändern sich in rasender Geschwindigkeit. Welche Kompetenzen brauchen wir in Zukunft, um mit der Transformation Schritt zu halten und den neuen Anforderungen gerecht zu werden? Zu den Future Skills zählen beispielsweise Kooperationsfähigkeit, Resilienz, Selbstwirksamkeit, Agilität und Medienkompetenz. Sie helfen uns, in allen Lebensbereichen besser zurechtzukommen. Immer mehr Unternehmen und Organisationen haben darum das Thema „Lebenslanges Lernen“ für sich entdeckt und entwickeln für ihre Mitarbeitenden moderne Lernwelten. Sie wissen, dass Qualifizierung der Schlüssel für ihre Zukunftsfähigkeit ist. Einen guten Überblick über Future Skills und deren Bedeutung gibt der Zukunftsforscher Peter Spiegel in seinem Blog.

2. Eine neue Wir-Kultur

Unsere Sehnsucht nach Gemeinschaft ist durch Corona noch größer geworden, und eine Vielzahl von Stakeholdern wünscht sich mehr Menschlichkeit und ein stärkeres soziales Bewusstsein von der Wirtschaft. Reines Profitstreben hat ausgedient. Themen wie Chancengerechtigkeit, Solidarität und Sinnhaftigkeit haben Einfluss auf Unternehmenskulturen, Arbeitswelten und Marken. Im Juni 2020 fand die dreitägige Sozialkonferenz „Summer of Purpose“ statt, die sich für ein neues gesellschaftliches Miteinander stark macht. Hier gibt es eine inspirierende Zusammenfassung.

3. Business-Ökosysteme

Branchen- und Unternehmensgrenzen verschwimmen immer mehr. Das Prinzip der Vernetzung dominiert den Wandel, und Unternehmen schaffen neue Ökosysteme, um durch ungewöhnliche Kooperationen disruptive Lösungen zu entwickeln. Gerade in Krisenzeiten sind Austausch und Kollaboration wertvoll, und auch die Zusammenarbeit mit Wettbewerbern ist kein Tabu mehr, wie wir bei der Entwicklung des Corona-Impfstoffs gesehen haben. Digitale Plattformen unterstützen dabei, sowohl Geschäftsprozesse als auch Menschen miteinander zu verbinden. In der Studie „Deloitte Global Marketing Trends 2021“ wird das Thema näher beleuchtet.