Touchscreens, Bildschirme, Displays

Kommunikation über Digital-Signage-Anwendungen

Zunehmende Medialisierung unserer Umwelt - Wer kennt das nicht? Während man am Bahnhof auf seinen Zug wartet, bleibt der Blick an einem der zahlreichen Videos oder Botschaften auf den vermehrt präsenten Bildschirmen hängen. Man begrüßt die Unterhaltung als Zeitvertreib. Elektronische Plakate, Bildschirme und Displays bestimmen zunehmend die Wahrnehmung an öffentlichen Plätzen, in Transitumgebungen oder am Point of Sale. Ziel ist es, die Aufmerksamkeit des Rezipienten in mediennutzungsfreien Augenblicken zu gewinnen. 

Was ist das eigentlich, Digital Signage?

Der Begriff Digital Signage beschreibt digitale Informationssysteme im öffentlichen Raum, am Point of Interest oder in Gebäuden. Digital Signage lässt sich unterschiedlich verwenden. Häufig dient es der direkten Kundenansprache und somit als Verkaufsinstrument am Point of Sale. Für Samsung hat CB.e vielfältige Lösungen entwickelt, die die Themen rund um die Samsung-Produkte am Point of Sale vermitteln. Der Kunde erschließt sich interaktive Produktinformationen, die er darüber hinaus auch haptisch, visuell und akustisch erlebt.

Digital Signage ist aber auch am Point of Interest ein starkes Instrument. Im Kontext von Ausstellungen, in Messesituationen oder im Stadtmarketing. Die Einsatzmöglichkeiten sind vielfältig und reichen von Wegleitsystemen zu vernetzten, zielgruppenspezifischen Interaktionen.

Chancen und Lösungen

Bislang war der Einsatz von Digital Signage kostenintensiv und kam deshalb häufig nicht infrage. Im Vergleich zu früheren teuren Hardwarekomponenten und Wartung mit viel Aufwand sind die Preise für die Komponenten zunehmend günstiger geworden und die Technologie beweist mehr Stabilität.

Die Möglichkeiten von Digital Signage ergänzen dabei andere Kommunikationskanäle um eine direkte Kunden- und Rezipientenkommunikation sowie eine zielgruppenspezifische Ansprache. Dafür werden zukünftig crossmediale Konzepte entstehen, welche Digital Signage mit anderen Touchpoints wie Mobiltelefon oder Social Media verbindet und übergreifende Kommunikationskonzepte entwickelt.  

ioto - das Content Distributions System für vernetzte und interaktive Digital-Signage-Anwendungen

Aus dieser Entwicklung heraus leitet sich der steigende Bedarf an Lösungen für die Content Distribution für vernetzte Touchpoints ab. Dafür bietet CB.e einen Ansatz für stark individualisierte Lösungen. ioto vereint ein browserbasiertes Content Management System mit einer endgeräteunabhängigen Abspielsoftware. Der Client wird auf die Anforderungen der Themen- oder Produktkommunikation des Kunden angepasst. Die Benutzeroberfläche im Browser des Redakteurs ermöglicht redaktionelle Content-Aktualisierungen in Echtzeit sowie eine Inhalte-Steuerung über Playlisten und Zeitpläne.

ioto ist komplett auf die Anforderungen für Touchpoints anpassbar, die über einen hohen Grad an Interaktion, Dialogkommunikation oder umfangreichen multimedialen Inhalteangebot für branchenübergreifende Lösungen verfügen. Unabhängig von Ausgabemedium Display, Tablet oder Projektion bietet ioto Interface Design über standardisierte Playerlösungen hinaus. Dafür werden Bewegtbild oder Musikinhalte in die Content Distribution eingebunden.  

Kommunikationskonzepte werden zukünftig vermehrt Displays und Screens am Point of Sale oder Point of Interest einbinden. Die Technologie kann dies abbilden. Neben innovativen Konzepten muss die Content Distribution für vernetzte Lösungen effizient und einfach organisiert werden. CB.e hat mit ioto einen Ansatz für maßgeschneiderte Lösungen entwickelt.