Nur ein Wort: mobil

Es geht längst nicht mehr darum, die digitale Transformation und das Online-Marketing als Chance zu begreifen – es geht darum, heute noch damit anzufangen.

Im Jahr 2011 wurden 16 Millionen Smartphones in Deutschland verkauft. 2016 werden es wohl mehr als 28 Millionen sein, sagt das Statistische Bundesamt. Auf der ganzen Welt wurden im vergangenen Jahr 1,4 Milliarden verkauft. Und Google hatte jüngst mitgeteilt, dass der Mobile-Traffic den Desktop-Traffic in vielen wichtigen Ländern bereits überholt hat. Kurz gesagt: Wir sind im mobilen Zeitalter angekommen. 

Grenzen verschwimmen. 

Das Handy, einst nur ein „mobiles Telefon“ ist heute Arbeitsgerät, Familienorganisator, Freizeitgestalter, Bilderarchiv, Kontaktvermittler. Für viele fast der Mittelpunkt des Lebens. Auf jeden Fall macht uns das Smartphone zu einem Netzknoten in einer global vernetzten Welt. 
Was das für Unternehmen bedeutet?


Sie können schneller, unmittelbarer und vor allem emotionaler mit Kunden in Kontakt treten. Das heißt auch: Online Marketing und Social Media entwickeln sich immer mehr zu den entscheidenden Instrumenten der heutigen Unternehmens- und Marketingkommunikation. 
Kommunikation reicht heute von Apps über Social-Media-Posts bis hin zur Hashtag-Kampagne. Und nicht zuletzt werden sich Social-Media-Plattformen früher oder später zu E-Commerce-Plattformen entwickeln. Instagram bietet bereits „Shop Now“ und Pinterest „Buyable Pins“. Die Grenzen zwischen Web, Social, App und E-Commerce werden also weiter verschwimmen. 

Kreativ und engagiert 

In diesem Schwebezustand braucht es jemand, der den Überblick behält und Unternehmen einen Weg durch den digitalen Kosmos bahnt. Jemanden wie Oxana Zeitler.

Und das ist die schöne Nachricht: Oxana Zeitler verstärkt das CB.e-Team und wird künftig zusammen mit Florian Bemm den Digital-Bereich leiten. „Wir sind sehr stolz und freuen uns sehr, dass Oxana Zeitler zu uns gekommen ist“, sagt Sabine Clausecker, Vorstand von CB.e, „sie ist eine ausgewiesene Digital- und Marketing-Expertin und wird unsere Kunden kreativ und engagiert bei der digitalen Transformation unterstützen.“

Oxana Zeitler hat eine beeindruckende Agenturerfahrung, war in leitenden Funktionen tätig und hat bereits namhafte Kunden wie die AIDA, Deutsche Bank und Procter & Gamble bei der integrierten Kommunikation unterstützt. Sie denkt digital, handelt digital – und weiß, dass wir erst am Anfang eines Wandels stehen. „Wir können davon ausgehen, dass sich durch die Digitalisierung das ‚reale’ Marketing grundlegend ändern wird“, sagt Zeitler. Es gebe heute mehr Daten als je zuvor. Daten, mit denen zielgerichtet und kundenorientiert Lösungen für eine mobile Welt entwickelt werden. „Mobile Geräte sind inzwischen der entscheidende Interaktionskanal für Kunden und Unternehmen“, sagt Zeitler, „auf Basis von Daten lassen sich mobile Marketingkampagnen auch zunehmend individualisieren.“ Das wiederum sorge für mehr „Nähe“ zum Kunden und biete die große Chance für neue, kreative Lösungen im Online-Marketing.

Sicher ist: Ein Zurück wird es nicht geben. „Es geht längst nicht mehr darum, die digitale Transformation und das Online-Marketing als Chance zu begreifen – es geht darum, heute noch damit anzufangen.“